Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Daun

© Staatskanzlei

Auf ihrer Sommerreise durch Rheinland-Pfalz zum Thema „Neue Wege in Gesundheit und Pflege“ besuchte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 7. August 2019 auch die Kindertagesstätte Thomas Morus in Daun. Gerade weil die in der Trägerschaft der katholischen Kita gGmbH stehende Kita einen besonderen Schwerpunkt auf gesunde Ernährung und häufige Bewegung legt, passte sie gut in den „Besuchsplan“ der Ministerpräsidentin, der zukunftsfähige und innovative Einrichtungen und Projekte beinhaltet.

Auf ihrem Rundgang und im Gespräch mit den Erzieherinnen und Erziehern fand sie für die Arbeit der Kita gGmbH und der Kita Thomas Morus lobende Worte, was nicht nur die Kita-Leiterin Renate Schermann und die Geschäftsführerin der gGmbH Cordula Scheich freute.

Diesen lobenden Worten schloss sich Stadtbürgermeister Friedhelm Marder an, insbesondere was die Zusammenarbeit der Stadt mit der Kita gGmbH betrifft. Er mahnte aber auch an Dreyer gewandt an, dass die Kommunen mehr Unterstützung der Länder und des Bundes bräuchten, um gute Strukturen bei Kitas und Schulen vorhalten zu können, insbesondere im Hinblick auf das sogenannte Konnexitätsprinzip. Zudem nutzte er die Gelegenheit, um auf die Wichtigkeit des Erhalts eines eigenständigen Landkreises Vulkaneifel hinzuweisen.